Ines Dänzer

Raumausstattermeisterin aus Leidenschaft

polstern

Matallische Federungen – Teil 2 – Federkerne

| Keine Kommentare

Im ersten Teil habe ich bereits die einzelnen Federarten vorgestellt und heute gibt es wissenswertes über Federkerne.

Geordnete Federungssysteme, die aus miteinander verbundenen Einzelfedern bestehen sind Federkerne. Der besondere Vorteil von Federkernen ist, dass sie wesentlich preiswerter sind und einfacher angewendet werden können als geschnürte Federungen aus Einzelfedern. Des Weiteren kann man sie den Maßen und Formen eines Polstemöbels nach anfertigen. Aufgrund der verwendeten Federart und des Aufbaus unterscheidet man folgende Federkernarten:

 

ZYLINDER Federkerne

Diese Federkerne gehören zu den ältesten und klassischsten. Wie schon der Name verrät, besteht er aus zylindrischen Stahlfedern mit einer Drahtstärke von 1,3 – 1,8 mm. Von Hand ineinandergedreht entsteht eine Federungseinheit. Der obere und untere Abschluß bilden oft ein Bandstahlrahmen oder Stahldrahrahmen.
Der besondere Vorteil dieser Federkerne ist, dass an den Stellen die stark beansprucht werden, z. B. Ecken und äußere Federreihen, Federn mit höheren Drahtstärken eingedreht werden.
Ein Zylinderfederkern wird für Rücken – und Sitzpolsterungen eingesetzt.
Durch die manuelle Herstellung ist solch ein Federkern immer noch sehr hochpreisig.

 

BONNELL Federkerne

Dieser Federkern wird maschinell aus Taillenfedern hergestellt. Die oberen und unteren Federringe werden durch Spiralfedern miteinander verbunden. Wie auch beim Zylinderfederkern bilden Bandstahl- und Stalhdrahtrahmen den obere, mitunter auch den unteren Rahmen. Ebenfalls wird er für Rücken- und Sitzpolster verwendet.
Aufgrund ihrer besonderen Konstruktion arbeiten Bonnellfederkerne völlig gerschäuschlos.
Durch die maschinelle Fertigung sind sie auch schon deutlich günstiger als die Zylinderfederkerne.

Normal BONNELL Federkerne

Sie haben eine geringere Anzahl Federn als Zylinderfederkerne. Der Kopfdurchmesser ist größer (ca. 8cm) und sie sind aus Drahtstärken von 1,8 – 2,2 mm gefertigt. Die Zwischenräume der großen Kopfdurchmesser müssen mit einem festen Polsterräger überbrückt werden.
Die verwendete Federart ergibt bei geringer Belastung einen weichen und bei stärkerer Belastung einen härteren Federungseffekt.

Federkerne

Mini BONNELL Federkerne

Sie besitzen eine größere Anzahl an Federn die eine geringere Drahtdicke (1,4 mm) haben. Der Kopfdurchmesser ist hier nur ca. 5 cm groß. Durch Anzahl und Größe der Federn wird ein Federungseffekt erzielt, der etwa dem eines Zylinderfederkerns entspricht.
Preiswert wird er durch die maschinelle Herstellung.

Federkerne

 

GR Federnerne

Der GR Federkern ist ein dem Zylinderfederkern nachempfundener, maschinell hergestellter Federkern.  Der endlose Spezieldraht aus dem er besteht hat eine Dicke von 1,4 – 1,8 mm. Dieser Draht wird zu rechts- und linksgängig gewundenen, knotenlosen Zylinderfedern geformt. In dem Federkern sind die Federn ineinander verschlungen, außerdem oben und unten mit Spiralfederzügen verbunden. Zum Schluß wird der obere und untere Abschluß mit einen umlaufenden Stahldraht gebildet. Dieser wird mit den äußeren Federn verbunden.
Der besondere Vorteil des GR Federkerns ist, dass er mit einer relativ geringen Federhöhe eine gute Tragfähigkeit und Elastizität besitzt.
Darüberhinaus arbeitet er geräuscharm, ist wesentlich leichter, vor allem auch preiswerter als alle anderen Federkernarten.
Hauptsächlich eingesetzt für Auflegematratzen, französische Betten und Polsterliegen findet man ihn folglich selten in Sitzpolstermöbeln. Wenn er mal verwendet wird dann vorwiegend in Schaumstoff eingeschäumt.

Federkerne

TASCHEN Federkerne

Der Taschenfederkern besteht aus Zylinderfedern. Sie sind in kleine Taschen aus Nessel oder Vliesstoff eingenäht. Folglich ist er qualitativ hochwertigster, vorallem aber auch der teuerste Federkern.
Es entsteht zunächst eine lange Reihe eingenähter Zylinderfedern. Diese wird zu einem Federkern geformt. Verbunden werden die Federn im Federkern mit Kammern oder Bindfäden. Ein angenähter Kantendraht bildet den ober und unteren Abschluß.
Taschenfederkerne sind besonders weich, punktelastisch und anschmiegsam.Weil jede Feder eine Stoffummantelung hat arbeitet er völlig geräuschlos.
Aufgrund ihres hohen Preises werden sie folglich nur in hochwertigen Polstermöbeln, französischen Betten und Auflegematratzen eingesetzt.

 

Jetzt weißt Du wieder ein Bißchen mehr in Sachen Polsterung und Du kannst Dir beim Kauf eines Sitzmöbels oder einer Matratze von keinem mehr was vormachen lassen. Du weißt jetzt welche Federung wie hergestellt wird und welchen Preis sie in etwa im Vergleich haben darf.

Falls Du daheim eine Sitzmöbel hast welches mal wieder eine neue Polsterung braucht oder auch nur einen hübschen neuen Bezug….dann melde Dich super gerne bei mir 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.