Ines Dänzer

Raumausstattermeisterin aus Leidenschaft

Wand

Eine Wand – Verschiedene Untergünde

| 2 Kommentare

Was fällt Euch ein wenn es darum geht eine Wand in Eurem Zuhause neu zu gestalten? Ich rate einfach mal und vermute, dass die ersten beiden Gestaltungsarten die Euch einfallen Streichen und Tapezieren sein werden. RICHTIG?!

Jahhhaaaa, wenns denn sooo einfach wäre 🙂

Mittlerweile gibt es im Bereich der Raumausstattung so viel wundervolle Möglichkeiten Wände in Szene zu setzen, dass für mich einfach nur Streichen die aller letzte Variante wäre. Da wären z.B. die Wand- oder Deckenbespannung, Tapezieren von hochwertigen Tapeten aller Art, Spachteltechniken,….. Versprochen, ich werden über jede einzelne Art einen Artikel schreiben 🙂

Für all diese unzähligen Arten der Wandgestaltung ist ein Arbeitsschritt einer der wichtigsten:

Die Untergrundprüfung der Wand

 

Ein Untergrund für Wandbeläge und Tapeten muß:

*trocken,

*sauber,

*fest,

*neutral,

*tragfähig,

*leicht saugfähig,

*frei von Unebenheiten und Rissen sein

 

All diese Dinge müssen von uns Raumausstattern geprüft werden bevor wir einer Wand ihr neues Gesicht geben. Dazu gibt es viele verschiedene Möglichkeiten dies zu prüfen. Hier ein nur ein paar Prüfmöglichkeiten:

– Durch Augenschein kann die Feuchtigkeit überprüft werden. Auch mit Hilfe einer Folie, die luftdicht auf die Wand geklebt wird. Bildet sich nach 12-24 Std. Schwitzwasser hinter der Folie, ist die Wand zu weiteren Bearbeitung noch viel zu feucht.

– Die Oberflächenfestigkeit lässt sich durch Abreiben mit der Hand oder Kratzen mit einem festen, kantigen Gegenstand feststellen. Lose und nicht tragfähige Flächen sollten dann entfernt und ausgebessert werden, absandende Putze entfernt und mit Grundbeschichtungsstoff gefestigt werden.

– Die Saugfähigkeit kann ganz leicht durch die Benetzungsprobe festgestellt werden. Zieht das Spritzwasser schnell in die Wand ein ist sie zu saugfähig und muß vorgestrichen werden.

– Kleine Risse sollten unbedingt mit geeigneten Unerlagsstoffen überbrückt und große Risse müssen mit Armierungsgewebe geschlossen werden.

Ihr seht also, mal kurz eine Wand neu gestalten ist gar nicht so einfach wenn man wirklich alles richtig machen will. Wir Raumausstatter/innen lernen all diese Prüfmethoden und noch viele andere mehr in Theorie und Praxis , dass wir unseren Kunden immer das best möglichste Ergebnis präsentieren können.

 

Wenn Ihr noch mehr über Prüfmethoden erfahren wollt…..schreibt mir einfach. Ich freue mich auf Mails 🙂

 

2 Kommentare

  1. Hallo Ines,
    da bin ich mal gespannt mit was für einer von denen Ideen ich meine weissen Wände umgestalten kann.
    Ich freu mich schon auf das was da kommt. Lass mich nicht zu lange warten.
    Gruss
    Gerd

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.